2. von 5 BloG-Einträgen von Annika Kirmes, Fabienne Huy, Naima Omari und Tim Schaumburg…

„Hello again!“ – „Wir sind’s wieder!“

Mit dem Ziel thematisch aufeinander bezogene Blogeinträge zu verfassen, gestaltete sich die Themenfindung zum heutigen Blogeintrag einfacher als noch vor zwei Wochen.

(#throwbackwednesday: https://weltausdenfugen.wordpress.com/2016/11/25/haendler-des-todes-welcher-handel/)

Bei unserer Recherche zur kritischen Analyse des Textes „Händler des Todes“ von Lühr Henken, erschienen am 24.02.2012 in junge Welt, stießen wir auf SIPRI1 und damit auch auf Dan Smith. Beeindruckt und begeistert davon, wie er sich auf seinem Blog mit Fragen um Krieg und Frieden auseinandersetzt, möchten wir seiner Person nun unseren nächsten Blogeintrag widmen. Im Folgenden soll Dan Smith, sowie einige seiner Tätigkeitsbereiche, knapp vorgestellt werden.

___________________________________________________

1: Stockholm International Peace Research Institute

Das Friedensforschungsinstitut SIPRI mit Standorten in Stockholm und Beijing beschäftigt sich mit Konflikten und Kooperationen im Kontext von Frieden und Sicherheit. SIPRI wurde 1966 in Form einer Stiftung gegründet, die durch die schwedische Regierung initiiert wurde. Heute sind ca. 60 Personen in diesem Institut beschäftigt. Die Kosten des Instituts werden zu 50% durch die schwedische Regierung übernommen. Jährlich veröffentlicht SIPRI einen Bericht zu den internationalen Rüstungsausgaben. SIPRIs Vision ist eine Welt, in der Quellen der Unsicherheit erkannt und verstanden werden. Weiterhin sollen Konflikte vermieden und / oder gelöst werden und in der Welt dauerhafter Frieden herrschen.

Dan Smith – „Erzählen Sie doch mal etwas von sich …“

Dan Smith ist 1951 in London geboren, wo er lange Zeit auch lebte.
1973 machte Smith seinen Bachelor in English Literature und den Master 1977 an der University of Camebridge.Dan Smith ist zum einen Director der Organisation Stockholm International Peace Research Institute, gleichzeitig hat er jedoch auch eine Teil-Professur der Peace and Conflict Studies an der University of Manchester inne. Von 2003 bis August 2016 war er der Generalsekretär der Friedensorganisation International Alert. Des Weiteren ist Smith Autor und befasst sich hauptsächlich mit Themen über Konflikte und internationaler Politik. Besonders spannend dabei: Dan Smith führt seinen eigenen Blog, weswegen wir auch auf ihn gestoßen sind. Bei weiterem Interesse zu seiner Person und seinen Auseinandersetzungen empfehlen wir einen Blick auf seinen Blog (https://dansmithsblog.com, letzter Zugriff am 30.11.2016).

dansmithblog? „Was ist das?!“

Grundlegend versucht Smith politische Verhältnisse, die ihn interessieren, so zu präsentieren, dass sie für andere ohne spezifische Kenntnisse leicht verständlich sind. Gerade mit dieser Plattform des Blogs bietet er Raum für Diskussionen und sieht seinen eigenen Beitrag als Teil der Diskussion an. Doch der Blog war nicht immer das, was er jetzt ist:

  • 2009
    • Schwerpunkt: #climatechange, #power, #conflictandpeace
  • 2010
    • Schwerpunkt: #climatechange, #conflictanddevelopement
  • 2011
    • Veränderungen im mittleren Osten
  • 2012
    • #peaceandconflict als Schwerpunkt

Dan Smith versteht sich mit seinen Blogeinträgen also als eine Art Kompass, der zusätzlich Vernetzungen schafft und dabei helfen soll, die Komplexität der aufgezeigten Probleme zu verstehen.

#forexample

Inhaltlich verweisen wir auf den Blogeintrag „The international security conference tell“ (https://dansmithsblog.com/2016/11/01/the-international-security-conference-tell/, letzter Zugriff am 30.11.2016), in dem Dan Smith unter anderem die Münchner Sicherheitskonferenz und die darauffolgenden Konferenzen genauer untersucht.

Die Münchner Sicherheitskonferenz versteht sich als Raum für Debatten sicherheitspolitischer Themen (https://www.securityconference.de/ueber-uns/ueber-die-msc/, letzter Zugriff am 7.12.2016).

Besonders interessant ist für uns an dieser Stelle, wie Dan Smith seine eigenen persönlichen und auch politischen Erfahrungen (auch bezogen auf sein Amt bei SIPRI) wiedergibt und seine Eindrücke für jeden verständlich macht: “but a considerable amount of what you hear there is what you’ve heard before.” Mit seinem Stil und seinen angegebenen Quellen schafft es Dan Smith uns Leser zu fangen und uns gleichzeitig auf seinen Stand des Wissens zu bringen.

Advertisements